Gas distribution

Country: Germany
Language: EN DE
Customer: Stadt Kelsterbach
Number: 4551282
Publication date: 29-09-2017
Source: TED
Deadline: 24 days
Descripition in original language
Tags: Gas distribution

Description

29/09/2017    S187    - - Services - Services concession - Concession award procedure 

Germany-Kelsterbach: Gas distribution

2017/S 187-383826

Concession notice

Services

Directive 2014/23/EU

Section I: Contracting authority/entity

I.1)Name and addresses
Stadt Kelsterbach
Mörfelder Str. 33
Kelsterbach
65451
Germany
Contact person: Magistrat der Stadt Kelsterbach – z.Hd. Herrn Jörg Ritzkowsky
Telephone: +49 6107773-242
E-mail: j.ritzkowsky@kelsterbach.de
Fax: +49 61071382
NUTS code: DEB3B

Internet address(es):

Main address: www.kelsterbach.de

I.3)Communication
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Applications or, where applicable, tenders must be submitted to the abovementioned address
I.4)Type of the contracting authority
Regional or local authority
I.5)Main activity
General public services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Vertrag über die Nutzung öffentlicher Verkehrswege für die Verlegung und den Betrieb von Leitungen, die zu einem Gasversorgungsnetz der allgemeinen Versorgung im Gemeindegebiet gehören.

II.1.2)Main CPV code
65210000
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Die Stadt Kelsterbach macht gem. § 46 Abs. 3 Satz 1 EnWG bekannt, dass der zwischen der Stadt Kelsterbach und der Mainova Aktiengesellschaft über die Nutzung öffentlicher Verkehrswege für die Verlegung und den Betrieb von Leitungen, die zum Gasversorgungsnetz der allgemeinen Versorgung im Stadtgebiet gehören („Gaskonzessionsvertrag“) am 30.9.2019 endet. Die Stadt Kelsterbach beabsichtigt, einen neuen Gaskonzessionsvertrag mit einer maximalen Laufzeit von 20 Jahren abzuschließen. Unternehmen, die am Abschluss eines solchen Gaskonzessionsvertrages mit der Stadt Kelsterbach interessiert sind, sind aufgefordert, bis zum 22.1.2018, 16:00 Uhr, ihr Interesse bei der Kontaktstelle der Stadt zu bekunden. Nach Ablauf des genannten Termins eingehende Interessensbekundungen werden nicht berücksichtigt.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This concession is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.1)Title:
II.2.2)Additional CPV code(s)
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE712
Main site or place of performance:

Kelsterbach.

II.2.4)Description of the procurement:

Der Konzessionär wird durch den Abschluss des Gaskonzessionsvertrags verpflichtet, das Gasversorgungsnetz der allgemeinen Versorgung im Gebiet der Stadt Kelsterbach, soweit dieses nicht in seinem Besitz ist, zu übernehmen (vgl. § 46 Abs. 2 Satz 2 EnWG) und gemäß den jeweils gültigen gesetzlichen Regelungen und den Vorgaben des Gaskonzessionsvertrags zu betreiben.

II.2.5)Award criteria
Concession is awarded on the basis of the criteria stated in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the concession
Duration in months: 240
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions, indication of information and documentation required:

Geeignet ist ein Bieter, wenn eine günstige Prognose besteht, dass er im Fall des Zuschlags die Voraussetzungen für die Erteilung einer Netzbetriebsgenehmigung nach § 4 Abs. 1 EnWG für den Betrieb des Gasverteilernetzes in der Stadt Kelsterbach erfüllen wird. Eine günstige Prognose besteht, wenn zu erwarten ist, dass der Bieter gem. § 4 Abs. 2 Satz 1 EnWG über die personelle, technische und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (dazu unter III.1.2 und III.1.3) und Zuverlässigkeit verfügen wird, um den Netzbetrieb entsprechend den Vorschriften des EnWG auf Dauer zu gewährleisten.Geeignet ist ein Bieter, wenn eine günstige Prognose besteht, dass er im Fall des Zuschlags die Voraussetzungen für die Erteilung einer Netzbetriebsgenehmigung nach § 4 Abs. 1 EnWG für den erfüllen wird.

Die Eignungsprüfung erfolgt im Rahmen der Angebotsbewertung.

Zum Nachweis seiner Zuverlässigkeit hat der Bieter eine Eigenerklärung gemäß dem unter www.kelsterbach.de abrufbaren Formular „Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit“ abzugeben. Die Eigenerklärung muss nicht mit der Interessenbekundung vorgelegt werden.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria, indication of information and documentation required:

Geeignet ist ein Bieter, wenn eine günstige Prognose besteht, dass er im Fall des Zuschlags die Voraussetzungen für die Erteilung einer Netzbetriebsgenehmigung nach § 4 Abs. 1 EnWG für den Betrieb des Gasverteilernetzes in der Stadt Kelsterbach erfüllen wird. Eine günstige Prognose besteht, wenn zu erwarten ist, dass der Bieter gem. § 4 Abs. 2 Satz 1 EnWG über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit verfügen wird, um den Netzbetrieb entsprechend den Vorschriften des EnWG auf Dauer zu gewährleisten.

Die Eignungsprüfung erfolgt im Rahmen der Angebotsbewertung.

Den Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit kann der Bieter erbringen durch

a) die Vorlage einer vorhandenen Netzbetriebsgenehmigung nach § 4 EnWG für das Gasnetz im Gebiet der Stadt Kelsterbach oder die Vorlage einer anderen behördlichen Bestätigung, aus der sich ergibt, dass der Bieter zum Betrieb des Gasnetzes im Gebiet der Stadt Kelsterbach berechtigt ist;

b) oder – sofern der Nachweis nach lit. a) nicht möglich ist – durch Vorlage einer vorhandenen Netzbetriebsgenehmigung nach § 4 EnWG für ein vergleichbares Gasverteilernetz oder einer anderen behördlichen Bestätigung, aus der sich ergibt, dass der Bieter zum Betrieb vergleichbarer Gasverteilernetze berechtigt ist, jeweils ergänzt um eine fundierte und glaubhafte Darlegung, dass der Bieter in der Lage ist, das Gasverteilernetz in der Stadt Kelsterbach zusätzlich zu übernehmen und ordnungsgemäß zu betreiben;

c) oder – sofern der Nachweis weder nach lit. a) noch nach lit. b) möglich ist – durch eine fundierte und glaubhafte Darstellung, dass der Bieter die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit vorhalten kann, die zur Übernahme des Gasverteilernetzes und zum Aufbau eines gesetzmäßigen Netzbetriebs in Kelsterbach erforderlich sind. Die Darstellung soll umfassen:

soweit möglich: die drei jüngsten Geschäftsberichte und Jahresabschlüsse;

Finanzkonzept, aus dem sich ergibt, wie der Bewerber die für die Übernahme und den Betrieb erforderlichen Finanzmittel aufbringen kann.

Die vorstehenden Nachweise müssen nicht mit der Interessenbekundung vorgelegt werden.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria, indication of information and documentation required:

Geeignet ist ein Bieter, wenn eine günstige Prognose besteht, dass er im Fall des Zuschlags die Voraussetzungen für die Erteilung einer Netzbetriebsgenehmigung nach § 4 Abs. 1 EnWG für den Betrieb des Gasverteilernetzes in der Stadt Kelsterbach erfüllen wird. Eine günstige Prognose besteht, wenn zu erwarten ist, dass der Bieter gem. § 4 Abs. 2 Satz 1 EnWG über die personelle und technische Leistungsfähigkeit verfügen wird, um den Netzbetrieb entsprechend den Vorschriften des EnWG auf Dauer zu gewährleisten.

Die Eignungsprüfung erfolgt im Rahmen der Angebotsbewertung.

Den Nachweis der personelle und technischen Leistungsfähigkeit kann der Bieter erbringen durch

a) die Vorlage einer vorhandenen Netzbetriebsgenehmigung nach § 4 EnWG für das Gasnetz im Gebiet der Stadt Kelsterbach oder die Vorlage einer anderen behördlichen Bestätigung, aus der sich ergibt, dass der Bieter zum Betrieb des Gasnetzes im Gebiet der Stadt Kelsterbach berechtigt ist;

b) oder – sofern der Nachweis nach lit. a) nicht möglich ist – durch Vorlage einer vorhandenen Netzbetriebsgenehmigung nach § 4 EnWG für ein vergleichbares Gasverteilernetz oder einer anderen behördlichen Bestätigung, aus der sich ergibt, dass der Bieter zum Betrieb vergleichbarer Gasverteilernetze berechtigt ist, jeweils ergänzt um eine fundierte und glaubhafte Darlegung, dass der Bieter in der Lage ist, das Gasverteilernetz in der Stadt Kelsterbach zusätzlich zu übernehmen und ordnungsgemäß zu betreiben;

c) oder – sofern der Nachweis weder nach lit. a) noch nach lit. b) möglich ist – durch eine fundierte und glaubhafte Darstellung, dass der Bieter die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit vorhalten kann, die zur Übernahme des Gasverteilernetzes und zum Aufbau eines gesetzmäßigen Netzbetriebs in Kelsterbach erforderlich sind. Die Darstellung soll umfassen:

eine Beschreibung des Unternehmens mit Angaben zur Tätigkeit und zum Inhaber und Geschäftsführer des Bieters;

soweit möglich: Angabe der Leistungen, die das Unternehmen in den letzten 3 Jahren im Bereich des Betriebs von Gasverteilernetzen erbracht hat;

Personalkonzept mit Darstellung der geplanten Aufgabenbereiche und der entsprechenden Fachkunde der vertretungsberechtigten Personen und Mitarbeiter;

Netzbetriebskonzept, aus dem sich ergibt, wie ein ordnungsgemäßer, den rechtlichen Vorgaben entsprechender Netzbetrieb gewährleistet werden kann.

Die vorstehenden Nachweise müssen nicht mit der Interessenbekundung vorgelegt werden.

III.1.5)Information about reserved concessions
III.2)Conditions related to the concession
III.2.1)Information about a particular profession
III.2.2)Concession performance conditions:
III.2.3)Information about staff responsible for the performance of the concession

Section IV: Procedure

IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for submission of applications or receipt of tenders
Date: 22/01/2018
Local time: 16:00
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: yes
Estimated timing for further notices to be published:

September 2037.

VI.2)Information about electronic workflows
VI.3)Additional information:

Die Stadt Kelsterbach hat ca. 16 000 Einwohner auf einer geographischen Fläche von rd. 15 km2. Gegenstand der Gaskonzession ist ein Gasleitungsnetz.

Die kalkulatorischen Netzdaten und weitere Informationen über die technische und wirtschaftliche Situation des Gasversorgungsnetzes im Sinne des § 46a EnWG können bei der Kontaktstelle gegen Unterzeichnung einer Vertraulichkeitsvereinbarung angefordert werden. Das Muster einer Vertraulichkeitsvereinbarung kann bei der Kontaktstelle angefordert werden und steht auf der Homepage der Stadt Kelsterbach unter https://www.kelsterbach.de/rathaus-verwaltung/ausschreibungen/ zum Download bereit.

zum Download bereit.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Landgericht Wiesbaden
Mainzer Straße 124
Wiesbaden
65189
Germany
Telephone: +49 6113261-0
E-mail: poststelle@lg-wiesbaden.justiz.hessen.de
Fax: +49 611327061-409

Internet address:https://lg-wiesbaden-justiz.hessen.de

VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
Nicht vorhanden
Nicht vorhanden
Germany
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Nach § 47 Abs. 1 Satz 1 EnWG kann jedes beteiligte Unternehmen eine Rechtsverletzung durch Nichtbeachtung der Grundsätze eines transparenten und diskriminierungsfreien Verfahrens nach § 46 Abs. 1 bis 4 EnWG nur geltend machen, soweit es diese nach Maßgabe von § 47 Abs. 2 EnWG gerügt hat. Die Rüge ist in Textform gegenüber der Gemeinde zu erklären und zu begründen.

Rechtsverletzungen, die aufgrund einer Bekanntmachung nach § 46 Abs. 3 EnWG erkennbar sind, sind innerhalb der Frist zur Interessenbekundung nach § 46 Abs. 4 Satz 4 EnWG zu rügen. Rechtsverletzungen, die aus der Mitteilung der Kriterien und deren Gewichtung nach § 46 Abs. 4 Satz 4 EnWG erkennbar sind, sind innerhalb von 15 Kalendertagen ab deren Zugang zu rügen. Rechtsverletzungen im Rahmen der Auswahlentscheidung, die aus der Bieterinformation nach § 46 Absatz 5 Satz 1 EnWG erkennbar sind, sind innerhalb von 30 Kalendertagen ab deren Zugang zu rügen. Erfolgt eine Akteneinsicht nach § 47 Abs. 3 EnWG, beginnt die Frist nach § 47 Abs. 2 Satz 3 EnWG für den Antragsteller erneut ab dem ersten Tag, an dem die Gemeinde die Akten zur Einsichtnahme bereitgestellt hat.

Zur Vorbereitung einer Rüge nach § 47 Abs. 2 Satz 3 EnWG hat die Gemeinde jedem beteiligten Unternehmen auf Antrag Einsicht in die Akten zu gewähren und auf dessen Kosten Ausfertigungen, Auszüge oder Abschriften zu erteilen. Der Antrag auf Akteneinsicht ist in Textform innerhalb einer Woche ab Zugang der Bieterinformation nach § 46 Abs. 5 Satz 1 EnWG zu stellen.

Gem. § 47 Abs. 5 EnWG können beteiligte Unternehmen gerügte Rechtsverletzungen, denen die Gemeinde nicht abhilft, nur innerhalb von 15 Kalendertagen ab Zugang der Nichtabhilfeentscheidung der Gemeinde nach § 47 Abs. 4 EnWG vor den ordentlichen Gerichten geltend machen.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Landgericht Wiesbaden
Mainzer Straße 124
Wiesbaden
65189
Germany
Telephone: +49 6113261-0
E-mail: poststelle@lg-wiesbaden.justiz.hessen.de
Fax: +49 611327061-409

Internet address:https://lg-wiesbaden-justiz.hessen.de

VI.5)Date of dispatch of this notice:
26/09/2017

Other tenders from Germany за for this period

Communications infrastructure Source: TED

Business and management consultancy and related services Source: TED

IP telephone services Source: TED

Meal-serving services Source: TED

Surveillance services Source: TED