Rolling stock

Country: Germany
Language: EN DE
Customer: DB Regio AG (Bukr 12)
Number: 2431148
Publication date: 08-06-2017
Contract value: 1 (USD)
Price original: 1 (EUR)

Source: TED
Descripition in original language
Tags: electrotechnical, electronic and electromechanical equipment

Description

  1. Section I
    1. Name and addresses
      DB Regio AG (Bukr 12)
      Stephensonstr. 1
      Frankfurt am Main
      60326
      Germany
      E-mail: einkauf-online@deutschebahn.com
      NUTS code: DE712
    2. Joint procurement
    3. Communication
      Access to the procurement documents is restricted. Further information can be obtained at
      http://www.deutschebahn.com/bieterportal
      Additional information can be obtained from GS.EF21(1) – Einkauf Schienenfahrzeuge und Schienenfahrzeugteile
      Richelstraße 3
      München
      80634
      Germany
      Contact person: 80634
      Telephone: +49 8913083677
      E-mail: christian.ch.schmidt@deutschebahn.com
      NUTS code: DE21H
      Internet address(es):
      Main address: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
      Address of the buyer profile: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
      electronically via: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
      to the abovementioned address
    4. Type of the contracting authority:
    5. Main activity:
      Railway services
  2. Section II
    1. Scope of the procurement:
      1. Title:

        E-Netz Allgäu.


        Reference number: 17GFEF27382
      2. Main CPV code:
        34620000
      3. Type of contract:
        Supplies
      4. Short description:

        Beschaffung von bis zu 30 elektrischen Fahrzeugen und ggf. dazugehörige Dienstleistung für den öffentlichen Schienenpersonennahverkehr.


      5. Estimated total value:
        Value excluding VAT: 1.00 EUR
      6. Information about lots:
        This contract is divided into lots: no
    2. Description
      1. Title:
      2. Additional CPV code(s):
        34620000
      3. Place of performance:
        NUTS code: DE21H
        Main site or place of performance:

        München.


      4. Description of the procurement:

        Die DB Regio AG erbringt Verkehrsleistungen für die öffentlichen Verkehrsträger im Bundesland Bayern. Für die Weiterführung bzw. Aufnahme der Leistungserbringung im E-Netz Allgäu, beabsichtigt die DB Regio AG, die Beschaffung von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen und ggf. der dazugehörigen Dienstleistung für den Einsatz im o. g. Netz zu vergeben.

        Ein vom Aufgabenträger vorgegebenes Finanzierungsmodell kann Anwendung finden.

        Zusätzlich kann im Rahmen der Vorgaben der Vergabeunterlagen ein Finanzierungsmodell des Auftragnehmers Anwendung finden.

        allg. Fahrzeuganforderungen:

        — Spurweite: 1 435 mm;

        — Höchstgeschwindigkeit: bis zu 160 km/h;

        — 15 kV /16,7 Hz.

        weitere Anforderungen gemäß Vergabeunterlagen;

        Die voraussichtliche Inbetriebnahme des Netzes ist für Dezember 2020 geplant.

        Die Bekanntmachung bzw. die Vergabe über die Beschaffung steht unter dem Vorbehalt der Beauftragung der

        entsprechenden Verkehrsleistung durch den Aufgabenträger.


      5. Award criteria:
        Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
      6. Estimated value:
        Value excluding VAT: 1.00 EUR
      7. Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system:

        Start: 2017-12-31
        End: 2032-12-12
        This contract is subject to renewal: no
      8. Information about the limits on the number of candidates to be invited:
      9. Information about variants:
        Variants will be accepted: no
      10. Information about options:
        Options: no
      11. Information about electronic catalogues:

      12. Information about European Union funds:
        The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
      13. Additional information:
  3. Section III
    1. Conditions for participation:
      1. Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers:
        List and brief description of conditions:

        1. Bietereigenerklärung: Der Bewerber legt die ausgefüllte Bietereigenerklärung

        (Formular erhältlich im Online-Lieferantenportal der Deutschen Bahn AG) vor.

        2. Erklärung zur Liquidation/Insolvenz: Der Bewerber versichert, dass auf sein Vermögen kein

        Insolvenzverfahren oder vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet ist, die Eröffnung weder beantragt

        noch ein Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist. Der Bewerber erklärt, dass er sich nicht in Liquidation

        befindet.

        3. Erklärung Gewerbezentralregistereintrag: Der Bewerber erklärt, ob für ihn im Gewerbezentralregister

        oder in einem vergleichbaren Register ein Eintrag verzeichnet ist. Darüber hinaus erklärt der Bewerber,

        ob derzeit ein Verfahren anhängig ist, das zu einer Eintragung im Gewerbezentralregister oder in einem

        vergleichbaren Register führen kann. Sollte eine Eintragung vorliegen, so hat der Bewerber einen Auszug des

        Gewerbezentralregisters oder des vergleichbaren Registers mindestens in Kopie vorzulegen.

        4. Anmeldung Gewerbe: Der Bewerber versichert und weist nach, dass er sein Gewerbe ordnungsgemäß

        angemeldet hat und – sofern nach Maßgabe der Vorschriften des HGB eintragungspflichtig – im Handelsregister

        eingetragen ist. Als Nachweis ist mindestens die Kopie eines aktuellen Handelregisterauszugs (nicht älter als

        12 Monate) oder ein gleichwertiges Dokument des Herkunftslandes (ggf. inklusive beglaubigter Übersetzung) in

        deutscher Sprache beizufügen.


      2. Economic and financial standing:
        List and brief description of selection criteria:

        1. Testierte Jahresabschlüsse: Der Bewerber legt Kopien der letzten 3 abgelaufenen Geschäftsjahre vor.

        2. Umsatz mit Schienenfahrzeugen: Der Bewerber weist nach, dass er in den letzten 3 abgelaufenen

        Geschäftsjahren mit der Herstellung und Lieferung von Schienenfahrzeugen einen Mindestumsatz in Höhe von

        200 000 000 EUR p.a. erzielt hat.

        3. Vertragserfüllungsbürgschaften: Kann der Bewerber die unter Ziff. 1. und 2. geforderten Erklärungen/

        Nachweise nicht vorlegen, so hat er eine Erklärung abzugeben, in der er sich verpflichtet,

        spätestens zum Zeitpunkt des Vertragsschluss eine Vertragserfüllungsbürgschaft einer Bank (mit einem

        Mindestrating A+/A1) in Höhe von 10 % des Wertes des Auftragswertes beizubringen. Dies gilt nicht, wenn

        im Falle einer Bietergemeinschaft der Bewerber die unter Ziff. 1. und 2. geforderten Erklärungen/Nachweise für den

        mehrheitlichen Gesellschafter (größer/gleich 50 % Gesellschaftsanteil) oder alle Gesellschafter vorlegt.

        Die Erklärungen und Nachweise gem. Ziff. 1. – 3 sind mit dem Teilnahmeantrag hochzuladen. Bewerber, die sich zum Nachweis ihrer Eignung gemäß § 47 Abs. 1 SektVO auf die Kapazitäten anderer Unternehmen stützen, müssen diese Drittunternehmen im Teilnahmeantrag verbindlich benennen und durch eine entsprechende unwiderrufliche Verpflichtungserklärung des Drittunternehmens nachweisen, dass ihnen die Mittel zur Verfügung stehen, die zur Erfüllung der vertragsgegenständlichen Leistungen erforderlich sind.


      3. Technical and professional ability:
        List and brief description of selection criteria:

        1. Der Bewerber muss eine Referenzliste über die Herstellung zugelassener Schienenfahrzeuge in den

        letzten 7 Jahren vorlegen. Die Referenzliste muss mindestens einen Auftrag über die Herstellung eines

        Fahrzeuges für den Regional-/Fernverkehr beinhalten. Konsortialprojekte können, unter Offentlegung des

        eigenen Leistungsanteils im Konsortium, ebenfalls angegeben werden.

        2. Der Bewerber muss innerhalb der letzten 7 Jahre mindestens ein Vollbahnfahrzeug im Sinne der

        Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) in Deutschland beim Eisenbahnbundesamt oder aber 1

        Vollbahnfahrzeug in einem Mitgliedstaat der EU zugelassen haben.

        3. Der Bewerber muss nachweisen, dass er über die zur Fertigung der vertragsgegenständlichen Leistungen

        erforderlichen technischen und infrastrukturellen Ausrüstung verfügt.

        4. Der Bewerber muss nachweisen, dass es über ein branchenübliches Fertigungs- und

        Qualitätssicherungssystem wie bspw. nach ISO verfügt. Entsprechende Zertifikate sind vorzulegen.

        5. Der Bewerber muss nachweisen, dass er über ausreichende Untersuchungs- und

        Forschungsmöglichkeiten zur Entwicklung von Schienenfahrzeugen verfügt.

        Die unter Ziff. 1.-5. geforderten Erklärungen und Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.

        Bewerber, die sich zum Nachweis ihrer Eignung gemäß § 47 Abs. 1 SektVO auf die Kapazitäten anderer

        Unternehmen stützen, müssen diese Drittunternehmen im Teilnahmeantrag verbindlich benennen

        und durch eine entsprechende unwiderrufliche Verpflichtungserklärung des Drittunternehmens

        nachweisen, dass ihnen die Mittel zur Verfügung stehen, die für die Erfüllung des Auftrags erforderlich

        sind.


      4. Information about reserved contracts:
      5. Deposits and guarantees required:

        Gemäß Vergabeunterlagen.


      6. Main financing conditions and payment arrangements and/or reference to the relevant provisions governing them:

        Gemäß Vergabeunterlagen.


      7. Legal form to be taken by the group of economic operators to whom the contract is to be awarded:
    2. Conditions related to the contract:
      1. Information about a particular profession:

      2. Information about staff responsible for the performance of the contract:
  4. Section IV
  5. Description:
    1. Type of procedure:
      Negotiated procedure with prior call for competition
    2. Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system:
    3. Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue:
    4. Information about negotiation:
    5. Information about electronic auction:
    6. Information about the Government Procurement Agreement (GPA):
      The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
  6. Administrative information:
    1. Previous publication concerning this procedure:
    2. Time limit for receipt of tenders or requests to participate:
      Date: 2017-07-07
      Local time: 12:00
    3. Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates:
      Date: 2017-07-10
    4. Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
      DE
    5. Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender:
      (from the date stated for receipt of tender)
    6. Conditions for opening of tenders:
  1. Information about recurrence
    This is a recurrent procurement: no
  2. Information about electronic workflows
  3. Additional information

    Die weiteren Teile der Vergabeunterlagen sind vertraulich.

    Der Auftraggeber stellt diese Unterlagen daher nicht bereits sofort mit Beginn des Vergabeverfahrens zum Download zur Verfügung. Die Unterlagen werden vielmehr erst nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs lediglich den ausgewählten geeigneten und zuverlässigen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Erforderlich ist zudem, dass die Unternehmen dem Auftraggeber die vertrauliche Behandlung der Unterlagen mittels einer vom Unternehmen unterschriebenen Vertraulichkeitserklärung (Verpflichtungserklärung) zugesichert haben.

    Die Verpflichtungserklärung ist Teil der zur Verfügung gestellten Vergabeunterlagen. Sie ist mit einer eingescannten Unterschrift zu versehen (z. B. PDF, JPG) und mit dem Teilnahmeantrag hochzuladen.

    Der Bewerber nutzt für die Einreichung der Teilnahmeunterlagen das Portal der e-Vergabeplattform, um die mit dem Teilnahmeantrag geforderten Angaben zu machen und erforderliche Begleitdokumente und Anlagen hochzuladen.


  4. Procedures for review
    1. Review body
      Vergabekammer des Bundes
      Villemomblerstr. 76
      Bonn
      53123
      Germany
      Contact person: 53123
    2. Body responsible for mediation procedures

    3. Review procedure
      Precise information on deadline(s) for review procedures:

      Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.


    4. Service from which information about the review procedure may be obtained

      Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.


      Vergabekammer des Bundes
      Villemomblerstr. 76
      Bonn
      53123
      Germany
      Contact person: 53123
  5. Date of dispatch of this notice
    2017-06-06

Other tenders from Germany за for this period

Railway station construction work Source: TED

Railway construction works Source: TED

Railway bridge construction work Source: TED

Various surface works Source: TED

Railway construction works Source: TED