Как участвовать и выигрывать в тендерах международных компаний

Примите участие во втором уникальный семинаре, который состоится 20.11.19 с 10-00 до 18-00 по адресу: Москва, Ленинградский проспект, д.37, корп.9 (отель Аэростар 4*). Подробнее на сайте мероприятия...

Landscaping work for green areas

20 jun

Number: 8619601

Country: Germany

Source: TED


Link to original

To view links to the source need to register

Publication date


20-06-2018

Description


  1. Section I
    1. Name and addresses
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, in Vertretung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
      Straße des 17. Juni 112
      Berlin
      10623
      Germany
      Telephone: +49 30-184010
      E-mail: Elke.Swade@bbr.bund.de
      Fax: +49 30-184018450
    2. Type of the contracting authority:
      Ministry or any other national or federal authority, including their regional or local subdivisions
    3. Main activity:
      General public services
  2. Section II
    1. Scope of the procurement:
      1. Title:

        Grundsanierung Deutschlandhaus – SFVV – Außenanlagen – Landschaftsbau


        Reference number: 141/2018
      2. Main CPV code:
        45112710
      3. Type of contract:
        Works
      4. Short description:

        Grundsanierung Deutschlandhaus und Unterbringung Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung (SFVV)

        VE 5-01-1 Außenanlagen – Landschaftsbau


      5. Information about lots:
        This contract is divided into lots: no
      6. Total value of the procurement:
        Value excluding VAT: 368 178.28 EUR
    2. Description
      1. Title:
      2. Additional CPV code(s):

      3. Place of performance:
        Main site or place of performance:

        Stresemannstr. 90,

        10963 Berlin.


      4. Description of the procurement:

        Das denkmalgeschützte Deutschlandhaus wird saniert und teilweise durch Neubaumaßnahmen ergänzt um die Stiftung für Flucht Vertreibung und Versöhnung zu beherbergen. Als Teil der Baumaßnahme werden die ca. 2 000 m2 große Freianlagen neu gestaltet.

        Die Fläche wird vollflächig aus Gußasphalt ausgeführt. Die Gußasphaltfläche dient als Untergrund für ein im Nachgang zu errichtendes Kunstwerk bestehend aus ca. 1.8 Mio Nägeln, welche in die Deckschicht eingeschlagen werden.

        Die maßgeblichen Leistungen sind:

        — Restleistungen Abbruch,

        — ca. 240 m3 Bodenaushub,

        — ca. 10 m3 Betonfundament,

        — ca. 1 700 m2 Schottertragschicht,

        — ca. 1 700 m2 Asphalttragschicht,

        — ca. 1 700 m2 Asphaltbinderschicht,

        — ca. 1 700 m2 Gußasphaltdeckschicht,

        — ca. 50 m2 Mosaiksteinpflaster, Oberstreifen,

        — ca. 40 m2 Großsteinpflaster, Gehwegüberfahrt,

        — ca. 120 m Einfassung Stahlband,

        — ca. 160 m2 Erneuerung Belag auff Tiefgaragendecke, Sickerschicht, Verbundpflaster, gebunden verlegt,

        — 4 St. Lichtstelen einzubauen,

        — 1 St. Sitzbank, Länge ca. 10 m, Sonderherstellung aus Betonfertigteilen und Gußasphalt,

        — 1 St. Baumpflanzung mit Baumscheibenabdeckung Guß,

        — 38 St. Fahrradbügel,

        — ca 450 T Entsorgung,

        — Pflegevertrag über 4 Jahre Entwicklungspflege.

        Ausführungsbeginn: Mai 2018

        Ausführungsende: Dezember 2018


      5. Award criteria:
      6. Information about options:
        Options: no
      7. Information about European Union funds:
        The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
      8. Additional information:
  3. Section IV
    1. Description:
      1. Type of procedure:
        Open procedure
      2. Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system:
      3. Information about electronic auction:
      4. Information about the Government Procurement Agreement (GPA):
        The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
    2. Administrative information:
      1. Previous publication concerning this procedure:
        Notice number in the OJ S: 2018/S 012-022326
      2. Information about termination of dynamic purchasing system:
      3. Information about termination of call for competition in the form of a prior information notice:
  4. Section V
    1. Contract No: 141/2018
      Title:

      Grundsanierung Deutschlandhaus – SFVV – Außenanlagen – Landschaftsbau


    2. Award of contract
      1. Date of conclusion of the contract: 2018-06-18
      2. Information about tenders:
        Number of tenders received: 3
        The contract has been awarded to a group of economic operators: no
      3. Name and address of the contractor:
        MATTHÄI Bauunternehmen GmbH & Co. KG
        Flottenstr. 24d
        Berlin
        13407
        Germany
        The contractor is an SME: no
      4. Information on value of the contract/lot (excluding VAT):
        Initial estimated total value of the contract/lot: 368 178.28 EUR
        Total value of the contract/lot: 368 178.28 EUR
      5. Information about subcontracting:

  5. Section VI
    1. Additional information
    2. Procedures for review
      1. Review body
        Bundeskartellamt – Vergabekammern des Bundes
        Villemombler Str. 76
        Bonn
        53123
        Germany
        Fax: +49 228-9499163
      2. Body responsible for mediation procedures

      3. Service from which information about the review procedure may be obtained

        Zuständig für die Nachprüfung von Vergabeverfahren ist das Bundeskartellamt- Vergabekammern des Bundes, Villemombler Str. 76, 53123 Bonn,

        Tel: +49 228/9499-0

        Fax: +49 228/9499-163

        Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen bei der Vergabestelle des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, Referat A 4, Straße des 17. Juni 112 in 10623 Berlin, gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem Bekanntmachungstext oder aus den Vergabeunterlagen ergeben, müssen innerhalb der Angebots- bzw. Bewerbungsfrist gerügt werden, § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB.

        Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf Nachprüfung beim Bundeskartellamt unter der o.g. Anschrift innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der Nachrüftungsantrag ist unzulässig, soweit die Voraussetzungen von § 160 Abs. 3 GWB vorliegen.

        Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften der §§ 134, 135 GWB hin. Insbesondere sind die Fristenregelungen in § 135 Abs. 2 GWB zur Geltendmachung der in § 134 Abs. 1 GWB genannten Verstöße zu beachten.


        Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung – A 4.1 – Vergabe
        Berlin
        Germany
        Fax: +49 30-184018450
    3. Date of dispatch of this notice
      2018-06-19